ein kleines Mädchen in einer großen Welt
 



ein kleines Mädchen in einer großen Welt
  Startseite
  Über...
  Archiv
  über mich
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback

http://myblog.de/ihre-welt

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Dies Das

An die LeSeRiN > ich sehe mich stark nach beidem...fehlt mir sehr Nein leider klappt nichts wirklich vorm schlafen gehen. Lesen da kann ich mich nicht so konzentrieren aber danke für deine tollen Ideen. :/ Es kommt immer mal wieder hoch, all das - all die schönen Zeiten, Momente. Die schmerzen sehr - doch was ich am schlimmsten finde, ich weiß das es richtig war so. So sehr ich ihn vermisse, es war richtig... vllt schaffen wir es eines Tages nochmal zusammen zu finden (was ich sehr hoffe) und wir neu beginnen können. Aber so wie ich war/bin mit meiner Eifersucht - nein wird es leider nichts. ach ich weiß gerade auch nicht recht :/ bin bisschen durcheinander und fertig... denke mal wieder zu viel nach & lenk mich zu wenig ab... hm
29.8.11 14:05
 


bisher 6 Kommentar(e)     TrackBack-URL


noch ein Leser / Website (29.8.11 17:00)
Wieso schmerzen die schönen Zeiten oder Momente wenn es doch das richtige war?! Und wieso soll es schlimm sein, dass du weißt das es das richtige ist?


LeSeRiN (30.8.11 10:29)
An den anderen Leser:
Wenn man sich nach z.B. 20 Jahren Ehe trennt und die Ehe 19 Jahre toll war, aber man anhand des letzten Jahres gemerkt hat, dass es SO nicht mehr weiter geht, dann ist es richtig, sich scheiden zu lassen. Das macht aber doch die gemeinsamen anderen 19 Jahre nicht schlecht oder so, dass man sie vergessen könnte? Das schmerzt dann natürlich.

An Dich:
Es ist gut, dass du siehst, dass es das Richtige war. Denn wenn man auch noch das Gefühl hat, es war falsch, sich zu trennen, kommt man noch weniger mit der Trennung klar. Ich denke, es geht etwas bergauf, mh? Ich denke, diese Einsicht wird dir helfen, das Ganze zu überwinden. Als ich 16 war, hatte ich meinen ersten Freund. Wir waren 6 Monate zusammen und er hat mich aus meiner schlimmsten depressiven Phase geholt. Er hat sich dann irgendwann getrennt (noch viel schlimmer, er hat einfach das Land verlassen, ohne mir bescheid zu sagen und war einfach weg). Dadurch, dass ich wusste, dass wir SO keine Zukunft mehr haben können, konnte ich nach einiger Zeit vorsichtig damit abschließen.

ich drück dir alle Daumen, das wird werden!


noch ein Leser (30.8.11 14:22)
An die Leserin:
Das ist mir schon klar (mal abgesehen davon das sich niemand wegen einem schlechten Jahr Ehe nach 19 guten sofort trennen würde), aber wieso tun Erinnerungen an schöne Zeiten weh?! Man sollte einfach an die schönen Zeiten zurückdenken und sich darüber freuen das man so etwas erleben konnte... und nicht wegen ein paar schlechten Sachen ALLES vergessen... oder irre ich mich da?!

Natürlich sollte man nicht in seinen Erinnerungen leben, aber Schmerzen empfinden für etwas das in der Vergangenheit schön war - klingt sinnlos für mich.

Zu deiner Geschichte: "dadurch dass ich wusste das wir SO keine Zukunft mehr ..." meinst du das SO jetzt in Bezug darauf, dass er das Land verlassen hat oder andere Umstände?!
Weil wir (oder ich zumindest) kenne die Umstände von ihrer Trennung nicht. Mir ist auch klar, dass wenn meine Freundin einfach ohne was zu sagen das Land verlassen würde, ich das auch als Ende sehen würde und dann Zeit brauche damit abzuschließen, aber man kann eben nicht alles auf andere Situationen übertragen.

Aber auch von mir: Kopf hoch, das wird


LeSeRiN (2.9.11 23:05)
Hi "noch ein Leser",

ja, eigentlich sollte das einem gut tun oder schön sein, sich an Schönes aus der Vergangenheit zu erinnern. Allerdings tut es weh, dass man es nicht mehr hat, wenn man es verloren hat und wenn man es sich zurück wünscht, dann schmerzt die Erinnerung. Ich denke, das ist es.


noch ein Leser (3.9.11 02:39)
"wenn man es verloren hat und wenn man es sich zurück wünscht"

Ich glaube sie hat es nicht verloren sondern will es zurück lassen, und zurück wünschen tut sie es ja nicht... aber das vermute ich nur so.

Bin auf eine Antwort von ihr gespannt


LeSeRiN (3.9.11 09:58)
Im Endeffekt KONNTE sie es nicht aufrecht halten wegen ihrer Eifersucht. Das ist zwar nicht gleichzusetzen mit einem Verlust, der ihr einfach passiert ist. Der Wille, es zurückzulassen, weil sie einsieht, dass sie etwas (noch!!) nicht kann, ist aber dennoch ein Verlust. So sehe ich das. Okay, genug geschwafelt. =)
Liebe Grüße

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung